Zivilgericht entscheidet über die Wertung eines Verbandsliga-Spiels

Erstmals erklärte sich ein Zivilgericht für zuständig, über die Wertung eines Verbandsliga-Spiels zu entscheiden.

Nachdem bei einer Partie zwischen Grün-Weiß Piesteritz gegen Grün-Weiß Wolfen (Endergebnis 0:1) Wolfen einen Spieler eingewechselt hatte, der nicht auf dem Spielberichtsbogen aufgelistet war, hatte Piesteritz protestiert. Das Sportgericht des Landeverbands Sachsen-Anhalt (FSA) hatte zugunsten von Piesteritz entschieden. Anschließend hob das Verbandsgericht jeodoch das Urteil auf und erklärte Grün-Weiß Wolfen zum Sieger des Spiels.

Nun klagt Grün-Weiß Piesteritz wegen „Verstöße gegen elementare rechtsstaatliche Regeln“ -so der Rechtsbeistand der Piesteritzer- vor dem Amtsgericht Magdeburg (Aktenzeichen 160/C 318/08).

Quellen:

Advertisements

, , , , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: