FINA genehmigt den LZR Racer

Gestern traf sich wie geplant die Fédération Internationale de Natation (FINA) am Rande der Kurzbahn-WM in Manchester mit den Vertretern der Hersteller von Schwimmausrüstungen.

Der Welt-Schwimmverband bestätigte, daß alle Wettkampfanzüge genehmigt seien. Davon inbegriffen ist auch der in Zusammenarbeit mit der US-Weltraumbehörde NASA entwickelte Fastskin® LZR Racer des australischen Herstellers Speedo.

Bereits in der Presseerklärung vom 06. April hatte die FINA erklärt, daß es keinen objektiven wissenschaftlichen Beweis für einen Wettbewerbsvorteil des LZR Racer Schwimmanzuges gäbe. (siehe hierzu Beitrag vom 07. April 2008)

Quelle: Pressemitteilung der FINA vom 12.04.2008

Advertisements

, ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: