NADA kündigt Vertrag mit DEB

Wie bereits angekündigt, hat die Nationale Anti-Doping Agentur (NADA) die Konsequenzen aus dem Fall Florian Busch gezogen. Auf einer Pressekonferenz in Frankfurt/Main verkündete der NADA-Vorstand den Entschluß der NADA, den Vertrag mit dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) über die Trainingskontrollen zu kündigen.

„Entweder hat der DEB die sportpolitische Brisanz dieses Falls nicht erkannt oder er glaubt, die Angelegenheit aussitzen zu können. Die logische Konsequenz daraus ist die Kündigung des Vertrages über die Trainingskontrollvereinbarung mit dem DEB“ sagte NADA-Vorstandsvorsitzende Armin Baumert.

Quelle: Süddeutsche.de

UPDATE: Lesen Sie dazu auch „NADA kündigt Vertrag mit Eishockey-Bund“

Advertisements

, , , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: