CAS sperrt Alessandro Petacchi und erkennt Siege ab

Der Court of Arbitration for Sport (CAS) mit Sitz in Lausanne hat den Einsprüchen der World Anti-Doping Agency (WADA) und des Italienischen Olympischen Komitees (CONI) gegen die Entscheidung der Disziplinarkommission des italienischen Radsport-Verbandes (FCI) vom 24. Juli 2007 teilweise stattgegeben. Der FCI hatte Petacchi trotz eines positiven Ergebnisses von einem Doping-Verstoß freigesprochen.

Der CAS hat nun beschlossen, Alessandro Petacchi rückwirkend für dem Zeitraum vom 1. November 2007 bis zum 31. August 2008 zu sperren. Außerdem werden alle wettbewerbsfähigen Ergebnisse des Radprofis während des Giro d´Italia 2007 mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen aberkannt. Ebenso werden die Erfolge während der Sperrzeit nicht anerkannt.

Petacchi werden lediglich die zwei Monate Sperrzeit erlassen, die er während der Ermittlungen bereits „abgesessen“ hatte.

„Das ist ein so absurdes Urteil, dass wir über eine Klage vor dem schweizerischen Bundesgericht oder vor dem Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg nachdenken“, sagte Petacchis Anwältin Maria Laura Guardamagna.

Dem 34-jährigen Radrennfahrer könnte nun die Entlassung aus seinem derzeitigen Rennstall-Team Milram bevorstehen.

„Wir müssen das schriftliche Urteil abwarten und die Rechtslage prüfen. Letztlich liegt dann die Entscheidung beim Sponsor“, so der Teamchef Gerry van Gerwen.

Quellen:

Advertisements

, , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: