6+5-Formel stößt auf Widerstand

Die geplante 6+5-Formel, die am 30. Mai 2008 bei dem 58. ordentlichen FIFA-Kongress in Sydney verabschiedet werden sollte, stößt bei der EU-Kommission in Brüssel auf Widerstand.

Nachdem sich das Exekutivkomitee der FIFA im Vorfeld zu dem bevorstehenden FIFA-Kongress zu Beratungen zusammen fand, wurden diesen Dienstag die getroffenen Entscheidungen in einer Pressekonferenz vorgestellt und erläutert. Bei den besprochenen Themen ging es u.a. auch um Vorschläge zur 6+5-Formel. Diese Regelung sieht vor, daß Vereine im europäischen Fußball künftig mindestens sechs heimische Spieler aufstellen müssen.

Durch die 6+5-Formel sollen, so FIFA-Präsident Joseph S. Blatter, die Nationalmannschaften geschützt werden und ein Monopol der großen Vereine verhindert werden. Die Einführung der 6+5-Regel sieht eine schrittweise Umsetzung vor. Vereine sollen ab der Saison 2010/11 mindestens vier nationale Spieler zu Spielbeginn aufstellen, in der Spielzeit 2011/12 fünf und in der Saison 2012/14 die vorgesehenen sechs heimische Spieler.

Der EU-Rat in Brüssel dagegen sieht in der geplanten Regelung eine nicht zulässige Einschränkung der Freizügigkeit von Arbeitnehmer wegen deren Nationalität. Sie halte diese Diskriminierung grundsätzlich für eine Verletzung des Eu-Rechts.

So erklärte der tschechische EU-Kommissar Vladimir Spidla, zuständig für Arbeitsmarktfragen:

„Der EU-Vertrag beauftragt uns, Diskriminierung zu verhindern. Wenn ein Mitgliedstaat dieses Prinzip verletzt, indem er die 6+5- Regel zulässt, dann muss die EU-Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren gegen ihn einleiten.“

Dem Mitgliedstaat, der das Diskriminierung-Prinzip verletze, könne eine Geldstrafe pro Tag drohen.

Quellen und weitere Informationen dazu:

Advertisements

, , , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: