Schmarotzer-Marketing

Unter der Überschrift „Am Ende lachen die Werber“ hat SPIEGEL Online im Hinblick auf die bevorstehende Europameisterschaft 2008 einen lesenswerten Artikel zum Thema Ambush-Marketing (übersetzt Hinterhalt- oder Schmarotzer-Marketing) veröffentlicht.

Bereits anläßlich der Weltmeisterschaft 2006 hatte sich der I. Zivilsenat (auch Markensenat) des Bundesgerichtshof (BGH) mit der Frage auseinanderzusetzen, inwieweit den Wortmarken „Fußball WM 2006“ und „WM 2006“ Schutz zu gewähren sei. (Lesen Sie hierzu BGH I ZB 97/05 und die Pressemitteilung vom 27.04.2006) Eine Schutzfähigkeit der genannten Marken ist für den größten Teil der beanspruchten Waren und Dienstleistungen versagt worden.

Als Konsequenz soll nun der Süßwarenkonzern Ferrero, der bei derartigen sportlichen Ereignisse selbst Klebebildchen mit Fußballer in Hanuta, Duplo etc. verteilt, Antrag auf Löschung der eingetragenen Marken EM 2008 und Euro 2008 beim Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt im spanischen Alicante gestellt haben. Eine Entscheidung wird jedoch erst weit nach den Spielen in Österreich und der Schweiz erwartet.

Wie MarkenBlog berichtet hat inzwischen die UEFA ein Merkblatt mit Ihren Marken zur EM 2008 veröffentlicht.

Quellen:

  • SPIEGEL Online
  • UEFA.com

Auf IP/Notiz finden Sie hierzu einen lesenwerten Kommentar mit weiteren interessanten Links.

Advertisements

, , , , ,

  1. IHK Merkblatt: “Wie darf ich werben?” « SPORTRECHT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: