Zivilklagen gegen Bastian Schweinsteiger

Laut Stern.de sind gegen den FC Bayern München- und Nationalspieler Bastian Schweinsteiger zwei Zivilklagen wegen noch angeblich ausstehender Beraterhonorare in Höhe von ca. 830.000 Euro beim Landgericht München I anhängig.

Der erste Prozeß sei bereits für den 24. Juli terminiert. Sein ehemaliger Berater, Rechtsanwalt Dr. Gerrit Hartung, mache ausstehende Honorare in Höhe von rund 28.000 Euro geltend. In einem zweiten noch nicht terminierten Prozeß ginge es nach Angaben von Stern.de um die Klage von Hartungs Firma GH Sport Management GmbH & CO. KG gegen Schweinsteiger auf Zahlung von weitere 800.000 Euro.

Bastian Schweinsteiger soll im Jahr 2005 den Rechtsanwalt beauftragt haben, ihn gegen seinen damaligen Spielerberater anwaltlich zu vertreten. Kurze Zeit später übernahm Hartungs Firma Schweinsteigers Beratung. Ende April des Folgejahres gab Schweinsteiger seinem Berater bekannt die Agentur Playce beauftraft zu haben. Wenig später endete die Geschäftsbeziehung zwischen Schweinsteiger und Hartung, allerdings -so Hartung- habe ihn der Fußball-Profi weder das vollständige Honorar für seine Dienstleistungen ausgezahlt noch den Beratervertrag gekündigt.

Quellen:

Advertisements

, , , , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: