„Gott, Vaterland, Barça“ = 18 Monate Haft

Wenn die Liebe zum Fußball über fast allem steht…

Seine Leidenschaft für den spanischen Fußballclub FC Barcelona ist einem marokkanischen Schüler teuer zu stehen gekommen. Nach Medienberichten vom Freitag sollte der 18-Jährige wie in dem nordafrikanischen Land üblich die Devise „Gott, Vaterland, König“ an die Tafel schreiben. Stattdessen notierte er aber: „Gott, Vaterland, Barça“. Die Leitung der Schule in der Nähe von Marrakesch zeigte den Schüler bei der Polizei an und diese schaltete die Staatsanwaltschaft ein. In einem Eilverfahren sei der Bursche schließlich wegen Majestätsbeleidigung zu 18 Monaten Haft verurteilt worden.

Menschenrechtsgruppen hätten Protestbriefe an das Justizministerium und König Mohammed VI. geschrieben, hieß es weiter. [mehr]

Quelle: kleinezeitung.at

Advertisements

, , , , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: