DFB-Sportgericht verwarnt David Solga wegen Dopingvergehens

Unter Vorsitz von Herrn Hans E. Lorenz hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am heutigen Tag den Fußballspieler David Solga von SV Wacker Burghausen wegen eines Dopingvergehens unter Verwendung spezifischer Substanzen verwarnt.

Der 26-jährige Mittelfeldspieler des Drittligisten wurde am 04. Oktober 2008 in Anschluß an das Meisterschaftsspiel der 3. Liga zwischen SV Wacker Brughausen und dem SSV Jahn 2000 Regensburg bei einer Dopingkontrolle positiv das Stimulanzium Methylpseudoephedrine als Metabolit von Metamfepramon getestet (hier). Über die positive A-Probe wurden sowohl der Spieler als auch der Verein durch den DFB am 04. November 2008 informiert. Dieser verzichtete auf die Zweitanalyse der B-Probe.

Der Vorsitzende Lorenz äußerte sich zu Urteilsbegründung wie folgt:

„Das Urteil sendet zwei Signale aus: Zum einen handelt es sich nicht um einen klassischen Dopingfall mit der Einnahme eines verbotenen Medikamentes zur Leistungssteigerung. Andererseits darf sich der Spieler nicht blind auf seinen Vereinsarzt verlassen, sondern hat eigene Prüfungspflichten im Rahmen zumutbarer Sorgfalt. Wir werfen David Solga vor, dass er beispielsweise nicht den Beipackzettel des verordneten Medikamentes gelesen und mit der Liste der verbotenen Substanzen verglichen hat.“

Quelle: dfb.de

Advertisements

, , , , , , ,

  1. DFB: 5000 Euro Geldstrafe für Wacker Burghausen « SPORTRECHT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: