Bernhard Kohl verzichtet auf Rechtsmittel

Presseaussendung vom 21. Februar 2009:

Am 15.01.2009 wurde Bernhard Kohl über seinen Rechtsanwalt Siegfried Fröhlich seitens der NADA Austria das schriftliche Urteil zugestellt. (mehr dazu hier) Aus diesem Anlass nimmt Bernhard Kohl Stellung wie folgt:

„Am 15.01.2009 wurde mir nunmehr das Urteil zugestellt, welches ein Startverbot bis zum 03.07.2010 ausgesprochen hat.

Einige Teile der Begründung sind zwar für meinen Rechtsanwalt rechtlich nicht nachvollziehbar. Dennoch werde ich auf Rechtsmittel verzichten und das Urteil in seiner mir überlassenen Form akzeptieren.

Diesen Schritt möchte ich kurz begründen. (…)

Richtig stellen möchte ich auch, dass ich selbst nie angekündigt habe, irgendwelche sogenannte Hintermänner zu nennen. Ich habe stets gesagt, dass ich umfassend von der Beschaffung bis zur Vereinnahme aussagen werde. Dies ist so auch geschehen.
Die Benennung der Person, die mir das Dopingpräparat übergab, hätte weder einen Doping-Ring aufgedeckt, noch ein Doping anderer Sportler zu Tage gebracht.
[mehr]

Quelle und vollständige Presseaussendung: www.bernhardkohl.at


Advertisements

, , , , , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: