Archiv für die Kategorie Seminare; Vorlesungen; Vorträge

4. Leipziger Sportrechtstag

Wer kennt Sie nicht, die Einladungen von Amtsträgern oder Geschäftspartnern zu Sportveranstaltungen, um Kontaktpflege zu betreiben. Wissen Sie aber, wo die rechtlichen Grenzen zur Korruption liegen oder welche steuerlich (nachteiligen) Folgen solche Maßnahmen für den Gastgeber und den Eingeladenen haben können?

Das Institut für Deutsches und Internationales Sportrecht (IDIS) wird am 12./13.11.2010  den „4. Leipziger Sportrechtstag“ mit Unterstützung der Universität Leipzig im Zeitgeschichtlichen Forum durchführen.

Der in Leipzig stattfindende Sportrechtstag widmet sich diesmal schwerpunktmäßig den Finanzierungsmöglichkeiten des Sports.

Die Veranstaltung beginnt, wie schon die Jahre zuvor mit einer Podiumsdiskussion, mit dem Titel „Ausrichtung der Olympischen Spiele 2018 – Eine Chance für Deutschland“.
Im Mittelpunkt des 4. Leipziger Sportrechtstag steht am Samstag das Sportsponsoring sowie die Förderungen des Sports durch die öffentliche Hand, wobei zivilrechtliche, strafrechtliche und steuerrechtliche Besonderheiten des Sportsponsorings beleuchtet werden.

Der Vorstand des IDIS bestehend aus Dr. Rico Kauerhof D.E.A., Dr. Sven Nagel LL.M.Eur. und Mirko Zebisch führt durch das Programm mit hochkarätigen Referenten wie z.B. Prof. Dr. Gunter Gebauer oder Frau Carolin Spindler (Senior Legal Counsel, Deutsche Telekom).

Weitere Informationen und das  finden Sie hier!

Anmeldeformular_4 Leipziger_Sportrechtstag

Impressionen von Leipziger Sportrechtstag auf youtube.

, , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Heidelberger Ringvorlesung zum Thema Doping

Vom 10. April bis 18. Juli 2008 fand unter Leitung von Prof. Rüdiger Heim, Prof. Wolfgang Knörzer und Prof. Gerhard Treutlein im Sommersemester die interdisziplinäre Ringvorlesung von Universität und Pädagogischer Hochschule Heidelberg zum Thema Doping statt. (mehr dazu auch hier) Mit diesem innovativen Schritt wurde eine Heidelberger Tradition fortfesetzt, denn schon seit Jahrzehnten bildet Heidelberg ein Zentrum der wissenschaflichen Bearbeitung des komplexen Problems des Dopings, sowie der Dopingprävention.

Auf der informativen Webseite www.contradoping.de des Zentrums für Dopingprävention in Heidelberg, das im Oktober 2007 dank der Unterstützung der Manfred-Lautenschläger-Stiftung und der Dietmar-Hopp-Stiftung offiziell eröffnete, findet man ausführliche und interessante Berichte über die einzelnen Vorträge, die im Rahmen der Ringvorlesung stattfanden. Führende Persönlichkeiten aus den Bereichen der Dopingprävantion (Prof. Wolfgang Knörzer, Prof. Gerhard Treutlein), des organisierten Sports (Hanns Michael Hölz, Management Direktor Deutsche Bank, Nationale Anti-Doping Agentur), des Rechts (Prof. Dr. Rössner, Dr. Michael Lehner), der Sportwissenschaft (Prof. Karl-Heinrich Bette, Prof. Dr. Helmut Digel, Dr. Heiko Striegel), der Politik (Dr. Peter Danckert), der Dopingkritik (Prof. Dr. W. Franke, Ines Geipel), des Kontrollverfahrens (Dr. med. Helmut Pabst von PWC) und der Medien (Spiegel-Redakteur Udo Ludwig) äußerten sich jeweils aus ihrer Perspektive zum Thema Doping.

Quelle und weitere Informationen: contradoping.de

, , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Veranstaltungshinweis: 2. Leipziger Sportrechtstag 2008

Am 24. und 25. Oktober 2008 veranstaltet das Institut für Deutsches und Internationales Sportrecht den 2. Leipziger Sportrechtstag 2008. Auf dem Programm stehen eine Podiumsdiskussion und zwei Arbeitskreise zu den Themen „Herausforderungen der Verbände bei der Umsetzung des WADAS-Codes 2009“ sowie „Perspektiven des Deutschen Sportschiedsgerichts“.

Eingeladen sind folgende Referenten:

Prof. Dr. R. K. Müller, Ehemaliger Leiter des Instituts für Dopinganalytik und jetziges Vorstandsmitglied der NADA

Dr. Clemens Prokop,  Präsident des Deutschen Leichtathletikverbandes

Winfried Hermann, Mitglied des Sportausschusses des Deutschen Bundestages

Prof. Dr. Gunter Gebauer, Professor der Philosophie an der FU Berlin und vormaliger Präsident der Internationalen Philosophical Society for the Study of Sports

Jens Weinreich, freier Journalist (www.jensweinreich.de)

Leitung der Podiumsdiskussion durch Herbert Fischer – Solms, Deutschlandfunk

Weitere Informationen zum Veranstaltungsort, Anmeldung ect. und das ausführliche Programm finden Sie auf Plattform Sportrecht.

, , ,

Ein Kommentar

Fachübergreifende Doping-Kongress übertraf Erwartungen

Wie bereits berichtet, fand am 30. und 31. Mai 2008 im Wissenschaftszentrum in Bonn der fachübergreifende Doping-Kongress statt. Veranstaltet, organisiert und geleitet wurde den Kongress von dem gemeinnützigen Verein Sport-Transparency – Für den Sauberen Sport e.V..

Rund 120 Teilnehmer nahmen an der Veranstaltung teil, an der sich auch namenhafte Persönlichkeiten und Experten aus dem Bereich der Medizin, der Medien, des Rechts und des Sports die Klinke in die Hand gaben. Unter den Referenten befanden sich u.a. Prof. Dr. rer. nat. Werner Franke, Prof. Dr. Wilhelm Schänzer, Armin Baumert und Wolfgang Clement. Den interessanten und aufschlußreichen Einblick in die Sicht des Athleten boten Markus Dieckmann (ehemaliger Beachvolleyballprofi und Nationaltrainer) sowie Patrik Sinkewitz (Radprofi) und Marco van Hoogdalem (ehemaliger Profi-Fussballer).

Prof. Dr. Karl-Heinrich Bette

Prof. Dr. Werner Franke

Diskussion

Auf der Webseite des Kongresses finden sie alle Vorträge der Referenten als Video. In Kürze werden dort auch die einzelnen Referate und den Wortlaut der beschlossenen Bonner Resolution veröffentlicht.

Herzlichen Dank an das Kongress-Team für die Organisation und Durchführung!

Pressestimmen:

, ,

Hinterlasse einen Kommentar

Facherübergreifender Doping-Kongress in Bonn

Ab morgen findet im Wissenschaftszentrum in Bonn der von Sport-Transparency – Für den sauberen Sport e.V. veranstaltete fachübergreifende Doping-Kongress statt. (30. und 31. Mai 2008)

Referenten aus Sportmedizin, Sportmedien, Sportrecht sowie Sportler diskutieren die Wechselwirkungen der Dopingproblematik zwischen den Disziplinen.

Ziel ist die Vermittlung der variierenden Sichtweisen der Dopingfachleute aller Disziplinen:

  • Rechtliche Aspekte für Mediziner und Journalisten
  • Medizinische Aspekte für Juristen und Journalisten
  • Medienwissenschaftliche Aspekte für Mediziner und Juristen

Schwerpunktthemen werden sein:

  1. Der Sportler als „Patient“ und die Verantwortung des Arztes
  2. Der Umgang mit dem Sieger – Einfluss und Verantwortung der Medien und Sponsoren
  3. Sinn und Unsinn der Bestrafung im Sport

Das vollständige Programm sowie weitere Informationen finden Sie hier.

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Sonntag startet die Ringvorlesung zum Thema Doping im Spitzensport

Am kommenden Sonntag, den 25. Mai 2008, startet die Universität des Saarlandes in Saarbrücken eine Ringvorlesung zum Thema „Doping im Spitzensport“:

<Zum Thema „Doping im Spitzensport“ startet am kommenden Sonntag, 25. Mai, eine interdisziplinäre Ringvorlesung. Den Auftakt macht Prof. Dr. Eike Emerich im Rahmen der Wissenschaftsmatinée um 11 Uhr im Konferenzraum 4 im Haus der Athleten. Emrich geht in seinem Vortrag auf die soziologischen Aspekte des Dopings ein. Er lehrt am Sportwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes Sportökonomie und Sportsoziologie.
Weiter Beiträge folgen. So zum Beispiel am Mittwoch, 31. Mai um 9.15 Uhr im Ärztehaus Saarbrücken von Prof. Dr. Wilfried Kindermann mit dem Thema„Doping versus medizinische Therapie“ oder auch am Mittwoch, 11. Juni um 16 Uhr auf dem Uni-Campus Saarbrücken in Hörsaal 1 des Gebäudes B3 1 von  Prof. Dr. Carsten Momsen zu rechtswissenschaftlichen Aspekten des Dopings im Spitzensport. Zudem wird Prof. Dr. Frank Daumann der Uni Jena zur  „Ökonomik des Dopings im Spitzensport“ referieren. Dies geschieht am Dienstag, 17. Juni um 16 Uhr im Hörsaal der Landessportschule.
Den Abschluss der Ringvorlesung bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Dopingfreier Sport? Olympische Idee und Realität“ am Tag der Offenen Tür der Universität des Saarlandes (Samstag, 21. Juni). In der Uni-Aula diskutieren ab 14 Uhr Prof. Emrich, Prof. Kindermann und Prof. Momsen mit Athleten sowie mit Armin Baumert, dem Vorstandsvorsitzenden der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA). Moderiert wird die Veranstaltung vom ehemaligen SR-Programmdirektor Werner Zimmer.
>

Quelle und weitere Informationen: Universität des Saarlandes

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Skript zu „Haftungsrisiken beim Wintersport“

Vom 09. bis 11. April 2008 fand in Obertauen (Österreich) die Wintertagung der Arbeitsgemeinschaft Sportrecht des Deutschen Anwaltvereins statt.

Sie finden ein Skript von RA Helga Wagner aus Regensburg – München zum Thema „Haftungsrisiken im Wintersport (mit aktueller Rechtsprechung)“ sowie einen Bericht über die Tagung von RA Robert Erdrich und weitere Informationen zum download hier.

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar