Beiträge getaggt mit Hajo Seppelt

TV-TIPP: Bestechungsvorwürfe gegen THW Kiel und Schmerzmittel im Sport

„Verkauft und verpfiffen“

Wie leicht die Schiedsrichter im internationalen Spitzenhandball ein Spiel „verpfeifen“ können

Der Handball-Bundesligist und Champions-League-Sieger THW Kiel soll Spiele manipuliert haben. Gegen THW-Manager Uwe Schwenker und den ehemaligen Trainer Noko Serdarusic wird ermittelt. Beide sollen Dritten gegenüber bereits eingeräumt haben, von Bestechungen gewusst, oder diese sogar selbst initiiert zu haben. Im Zweifel stehen zehn Spiele des THW in der Champions League. Darunter ausgerechnet auch das Finale von 2007 gegen den Erzrivalen aus der Bundesliga, die SG Flensburg-Handewitt. [mehr]

(Autoren des Beitrags: Marc Schlömer und Michael Bodenröder)

„Gefährliche Vorbeugung“

Warum viele Spitzensportler schon prophylaktisch zu Schmerzmitteln greifen

Sportarten wie Handball, Eishockey und Fußball leben vom Körpereinsatz. Kein Wunder also, wenn die Sportler regelmäßig mit Prellungen, Blutergüssen und Schmerzen vom Platz gehen. Um dem entgegen zu wirken, ist es offenbar fast schon normal geworden, bereits vorbeugend Schmerz stillende Mittel einzunehmen. Bekannte Sportler wie Handballspieler Nikola Karabatic und Eishockeyprofi Stefan Ustorf räumen dies sogar vor der Kamera ein. Doch steigern die Sportler damit nicht auf unerlaubte Weise auch ihre Leistungsfähigkeit? [mehr]

Autoren des Beitrags: Hajo Seppelt und Klaus Wiendl)

Was: Sport Inside

Wo: WDR Fernsehen

Wann: Montag, 16. März 2009, 22.45 – 23.15 Uhr und Dienstag, 17. März 2009, 09.20 – 09.50 Uhr (Wdh.)

Quelle: www.wdr.de

Advertisements

, , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

TV-Tipp: ARD – „Olympia im Reich der Mittel“

ARD-Reportage: „Olympia im Reich der Mittel“

Film von Hajo Seppelt und Jo Goll  Weltspitze im Doping – in keinem anderen Land der Welt sind in den letzten 15 Jahren mehr gedopte Spitzensportler aufgeflogen als in China. Doch im Olympiajahr soll alles sauber sein, die kommunistische Sportführung in Peking behauptet, sie kämpfe kompromisslos und entschieden gegen Doping. Die ARD-Reporter Hajo Seppelt und Jo Goll blicken in ihrer Dokumentation hinter die Kulissen der chinesischen Anti-Doping-Propaganda.

Mehrere Monate lang hat das Team in China und anderen Ländern recherchiert. Bei den Dreharbeiten im Gastgeberland der Olympischen Spiele stießen die Autoren immer wieder auf beklemmende Zustände: Streng abgeschirmte Trainingslager, zum Schweigen verurteilte Trainer, Polizeiverhöre von Dopingopfern, Chemiefabriken, die mit Dopingmitteln den weltweiten Schwarzmarkt überfluten und vor Ort illegaler Handel mit verbotenen Substanzen. Selbst das hochriskante Gendoping, also der Eingriff ins menschliche Erbgut zur Leistungssteigerung, ist in China längst möglich. Zum ersten Mal ist es einem Fernsehteam gelungen, dafür Beweise zu liefern. (…) mehr dazu hier.

WO: Das Erste

WANN: Montag, 21. Juli 2008, 21. 00 Uhr

Quelle: DasErste.de

, , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar