Beiträge getaggt mit Spiegel Online

Ullrichs Befragung im Wortlaut

Hamburg – Der einstige Radsport-Star Jan Ullrich nahm am Mittwoch vor dem Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf erstmals überhaupt vor der Justiz Stellung zu Dopinganschuldigungen gegen seine Person. In den Prozessen zuvor in Bonn und Hamburg war er nicht persönlich erschienen. Nachfolgend eine Dokumentation von Ullrichs Antworten an den Vorsitzenden Richter des Zivilsenats, Bernhard-Rudolf Schüßler, sowie Rechtsanwalt Knut Marel als Vertreter von Günther Dahms. (…)

Ullrich: „Ich habe mich in diesem Zeitraum keiner unerlaubten Mittel bedient und auch keiner Methoden, die in den Regeln der Verbände verboten sind. Ich habe damit nicht annähernd was im Sinn gehabt.“

Die Befragung des Gerichts im Wortlaut finden Sie auf spiegel.de

Advertisements

, , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Wenn der Doping-Dealer „plaudert“…

Die derzeit laufenden Olympischen Spiele in Peking werfen hinsichtlich einiger sportlicher Leistungen erneut Fragen auf. Ausnahmeathlet oder doch das Bündnis mit der dunklen Macht des Sports?

SPIEGEL-Online hat unter der Überschrift „Der Dealer Olympias“ ein vierteiliges Interview mit Angel Heredia veröffentlich. Heredia hat einst die US-Spitze der Leichtathletik -wie beispielsweise Mario Jones- aber auch Sportler aus den Bereichen des Fußballs, Boxen und Skilanglaufs über Jahre mit verschiedenen leistungssteigernden Mitteln versorgt. Seine Aussagen als Kronzeuge vor Gericht überführten u.a. Trevor Graham. (lesen Sie mehr dazu hier)

Auszüge aus dem Interview im Wortlaut:

SPIEGEL: Mr. Heredia, werden Sie sich das 100-Meter-Finale von Peking ansehen?

Heredia: Natürlich. Aber einen sauberen Olympiasieger werden wir nicht erleben. Nicht mal einen sauberen Teilnehmer (…)

SPIEGEL: Haben Sie weitere Geheimnisse?

Heredia: Oh ja, klar. Es gibt Tabletten für die Nieren, die die Metaboliten von Steroiden abblocken: Wenn Athleten dann ihre Urinprobe abgeben, scheiden sie die Metaboliten nicht mit aus und sind negativ. Oder es gibt ein Enzym, welches langsam Proteine frisst – Epo hat Proteinstrukturen, und so sorgt das Enzym dafür, dass die B-Probe der Dopingprobe ganz andere Werte hat als die A-Probe. Dann sind da noch Chemikalien, die du ein paar Stunden vor dem Rennen zu dir nimmst, und die verhindern die Übersäuerung der Muskeln. Zusammen mit Epo? Ein reines Wunder! Ich habe 20 Drogen, die noch immer unauffindbar sind für die Fahnder (…) [mehr]

Quelle: spiegel.de

, , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar